Kühlschmierstoffe und Hochleistungsfette - Made in Germany

In unserer Unternehmenszentrale in Mönchengladbach, Deutschland, entwickeln und produzieren wir Hochleistungsfette, Spezialschmierstoffe und Kühlschmierstoffe nach kundenindividuellen Spezifikationen.

Als Systemanbieter konzentrieren wir uns dabei auf die Lösung komplexer schmierungstechnischer Aufgaben – mit fundierter Beratung und passgenauen Produkten.

Mit der Anordnung aller Unternehmensbereiche an einem zentralen Standort gewährleisten wir konstant hohe Qualität, kurze Entscheidungswege und sichere Prozesse.

Made in Germany
Innovation

Innovation – made by Rhenus Lub

Mehr als 20 % unserer Mitarbeiter arbeiten in der Forschung und Entwicklung für neue Hochleistungsschmierstoffe. Zusammen mit unseren Kunden und Forschungseinrichtungen entwickeln wir mit chemischem und anwendungstechnischem Know-how die Rezepturen für einen stabilen Fluidprozess.

Unser Innovationsmanagement umfasst:

  • — Neue Produkte für neue Anwendungen
  • — Permanente Weiterentwicklung von Produkten
  • — Anwendungs- und branchenspezifische Entwicklungen
  • — Entwicklungspartnerschaften mit marktführenden Kunden
  • — „Customization“ – Entwicklungen im Kundenauftrag
  • — rhenus lubrineering als umfassendes Fluid Management
  • — Prozessanalyse mit Rhenus Lub Kennzahlensystem
Qualität

Produktionsanlagen auf dem neuesten
Stand der Technik

rhenus Qualität bedeutet, wesentliche Leistungsparameter gleichzeitig und punktgenau zu erreichen. Denn nur die Kombination mehrerer Vorteile führt zu einem echten Mehrwert. Diese Qualität, für die jeder einzelne Mitarbeiter ein hohes Maß an Verantwortung trägt, gibt Ihnen die nötige Sicherheit in der Produktion und zahlt sich unmittelbar für Sie aus.

Einzigartige rhenus Qualität entsteht durch:

  • — Innovative Rezepturen
  • — Gleichbleibende Qualität durch Produktion an einem Standort
  • — Modernste Produktionsanlagen
  • — Intelligente Produktionsprozesse
  • — Lückenlose Qualitätskontrolle
  • — Verwendung erstklassiger Rohstoffe
Verantwortung

Zur gewünschten Zeit, am gewünschten Ort

Vom Einkauf bis zum Versand achten wir besonders auf Effizienz und Liefersicherheit für unsere Kunden. Unsere Verantwortung für qualitativ einwandfreie Produkte und zuverlässige Bereitstellung erreichen wir durch klare Organisationsstrukturen und kürzeste Wege an einem Produktionsstandort.

Ein intelligentes Supply Chain Management und die weltweiten Rhenus Lub Tochtergesellschaften und Distributoren sorgen dafür, dass Ihre Spezialschmierstoffe stets kurzfristig und pünktlich verfügbar sind – zur gewünschten Zeit, am gewünschten Ort.

Wissensaustausch: Innovativ dank kooperativer Forschung

In unserer Firmenzentrale in Mönchengladbach, Deutschland, entwickeln und produzieren wir Hochleistungsfette, Spezialschmierstoffe und Kühlschmierstoffe für die unterschiedlichsten Anwendungen und Anforderungen. Dabei steht das bestmöglichste Ergebnis für unsere Kunden an erster Stelle.

Mehr als 20 % unserer Mitarbeiter arbeiten im Bereich Forschung & Entwicklung permanent an neuen und verbesserten Rezepturen, um den sich ständig ändernden Kundenanforderungen Rechnung zu tragen und unserem Ruf als Innovationsführer auch in Zukunft gerecht zu bleiben.

Wir setzen auf die Zusammenarbeit mit renommierten Forschungseinrichtungen, die uns mit ihrem chemischen und anwendungstechnischen Know-how zur Seite stehen. Gemeinsam entwickeln wir innovative Rezepturen für einen stabilen, effizienten sowie umweltschonenden und zukunftssicheren Fluidprozess.

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt sind wir eine strategische Innovationspartnerschaft eingegangen. Dabei bilden wir eine wichtige Schnittstelle zwischen Forschung und Industrie sowie Produktidee, Innovation und Markt.

Durch den Austausch von Fachwissen, entwickeln wir eine neue Kühlschmierstoffgeneration von Morgen, die sowohl den Werkzeugverschleiß als auch die Bearbeitungszeiten bei der Herstellung von modernen Materialien senken soll.

Im Zuge dieser engen Zusammenarbeit, arbeiten wir an einem ersten Projekt, das Kühlschmierstoffe für die Bearbeitung von Faserverbundstoffen im Fokus hat. Schon jetzt bestehen etwa 50 % der verbauten Materialien im Flugzeugbau aus carbonverstärktem Kunststoff.

www.dlr.de

Hochschule Niederrhein

Ein langjähriger Kooperationspartner an unsere Seite ist die Hochschule Niederrhein. Seit 20 Jahren fördern wir gemeinsam Synergieeffekte zwischen Wirtschaft und Wissenschaft und schlagen damit eine wichtige Brücke zwischen Theorie und Praxis. An einer Ausweitung dieser strategischen Partnerschaft arbeiten wir kontinuierlich.

Im Rahmen des Deutschlandstipendiums der Hochschule Niederrhein betreuen wir einen Studenten aus dem Studienfach „Verfahrenstechnik“ bis zum Abschluss seiner Masterarbeit.

www.hs-niederrhein.de

Westsächsische Hochschule Zwickau

Die Zusammenarbeit mit der Westsächsischen Hochschule Zwickau ist bei Rhenus Lub historisch tief verankert. Seit mehr als 20 Jahren erforschen wir mit den Experten aus Zwickau die unterschiedlichsten Kühlschmierstoffrezepturen für die Metall bearbeitende Industrie. Sobald in unseren Laboren ein vielversprechender Kühlschmierstoff für hochkomplexe Bearbeitungsschritte entsteht, wird er von der Westsächsischen Hochschule in Zwickau an großen Pilotanlagen auf seine Tauglichkeit hin für den entsprechenden Bearbeitungsprozess überprüft.

In einer großangelegten und durch Drittmittel geförderten Studie testet die Hochschule Zwickau — im engen Austausch mit uns — Kühlschmierstoffe für die Bearbeitung von carbonfaserverstärkten Kunststoffen (CFK). Die Studie legt offen, wie ein Kühlschmierstoff aufgebaut sein muss, um Kohlenstofffaserverbundwerkstoffe zukunftssicher bearbeiten zu können.

www.fh-zwickau.de

BiSafe – Mikrobiologie und Biologische Sicherheit

Ein kompetenter Berater an unserer Seite und Fachmann in allen Angelegenheiten rund um das Thema „Mikrobiologie“ ist Dr. rer. nat. Volker R. Stoldt. Der Senior Scientist an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf hat sich mit seiner Firma „BiSafe“ auf den sicheren, effizienten, nachhaltigen und gesetzeskonformen Umgang sowie Einsatz von Biostoffen und Bioziden spezialisiert.

Da der Einsatz von Bioziden in Kühlschmierstoffen im Zuge der Biozid-Richtlinie stark eingeschränkt wurde, gehört die Forschung nach Alternativen Inhaltsstoffen der Zukunft. In Zusammenarbeit mit Dr. Stoldt erforschen wir neue Konservierungsmethoden für den Kühlschmierstoffbereich. Mit seiner bioanalytischen Messmethode, die gleichermaßen extrem schnell und präzise ist, erhalten wir wertvolle Ergebnisse. Als Geschäftsführer der Firma „BiSafe“ berät Dr. Stoldt Kunden von Rhenus Lub und überwacht in unserem Auftrag anspruchsvolle Produktionsanlagen.

www.bisafe.de

Starrag Group

Zerspanprozesse konsequent optimieren: das ist das Ziel, das wir gemeinsam mit der Schweizer Starrag Group verfolgen. Zusammen mit dem weltweit führenden Hersteller von Präzisions-Werkzeugmaschinen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Schleifen von Werkstücken aus Metall, Verbundwerkstoffen und Keramik erforschen wir in ausführlichen Testreihen die Wechselwirkungen von Kühlschmierstoff und Werkzeugmaschine bei Zerspanprozessen. Denn jeder einzelne Prozessparameter beeinflusst das Ergebnis — sowohl Werkzeugmaschinen als auch Werkzeuge, Werkstücke, Fluide und Filter.

Gemeinsam mit der Starrag Group forschen wir an einer dauerhaften Lösung, um das Zusammenspiel von innovativen Kühlschmierstoffen und hochmodernen Werkzeugmaschinen so effizient wie möglich zu gestalten — für den höchsten Grad an Wertschöpfung für unsere Kunden aus der Metall verarbeitenden Industrie.

www.starrag.com