Kühlschmierstoffvolumen – die unterschätzte Größe

Schaumaufkommen, mangelnde Wärmeableitung oder Fremdstoffe in der Betriebsemulsion – treten Schwierigkeiten im Fluidprozess auf, lohnt oft auch ein kritischer Blick auf das Betriebsvolumen der Bearbeitungsmaschinen. Ist dieses eventuell zu gering bemessen?

Was viele Anwender schon wissen: Nicht nur die verwendeten Produkte, sondern auch das Volumen der Kühlschmierstoffemulsion ist ein wichtiger Faktor innerhalb des Produktionsprozesses. Je geringer es ist, desto öfter wird die Emulsion innerhalb einer Stunde umgewälzt – und desto weniger Zeit bleibt zum Abkühlen sowie zum Abscheiden von Luft und Fremdstoffen.

Unser Rat lautet: Achten Sie bereits bei der Konstruktion oder Anschaffung neuer Bearbeitungsmaschinen darauf, dass der Kühlschmierstoffkreislauf großzügig genug dimensioniert und der Kühlschmierstoffbehälter immer bis zum Maximum befüllt ist.

So sichern Sie eine optimale Zuverlässigkeit, Wirtschaftlichkeit und Qualität Ihrer gesamten Fertigung. Die folgende Tabelle zeigt, wie Sie das optimale Betriebsvolumen anhand einiger Kennzahlen bestimmen können.

Formeln helfen bei der Berechnung des Kühlschmierstoffvolumens

VDI 3035 KSS-Volumen

Daniele Kleinmann
Leiterin Produktmanagement
Kühlschmierstoffe

Telefon +49 2161 5869-45
kleinmann@rhenusweb.de

Artikel herunterladen