Dr. Udo Quotschalla steuert jetzt Forschung & Entwicklung bei Rhenus Lub

Dr. Udo Quotschalla steuert beim Mönchengladbacher Schmierstoff-Spezialisten Rhenus Lub GmbH & Co KG seit dem 1. Februar 2012 den Bereich Forschung & Entwicklung. In dieser Schlüsselposition ist er ab sofort für zentrale Zukunftsaufgaben des Unternehmens verantwortlich. Er übernimmt den Bereich von Dr. Berndt Singer, der zum 1. Mai 2012 nach 25 Jahren erfolgreicher Tätigkeit aus Altersgründen ausscheiden wird. Der promovierte Chemiker Quotschalla war zuletzt bei Schwarz Pharma in der Forschung und Entwicklung tätig und leitete internationale Projekte in der Entwicklung neuer Produkte und in der Optimierung von Prozessen.

„Innovationen stellen nur dann einen echten Fortschritt dar, wenn es gelingt, innovative Produkte nachhaltig am Markt zu etablieren“, sagt Dr. Quotschalla. Aufgabe des neuen Leiters Forschung & Entwicklung ist es, gemeinsam mit seinem Team leistungsfähige Produkte zu entwickeln, die selbst dann noch die wirtschaftliche Versorgung der Produktionswirtschaft sicherstellen, wenn Rohstoffe noch knapper und teurer werden. Dies gilt für die zerspanende Industrie, die sich auf moderne Hochleistungskühlschmierstoffe verlässt als auch für Hochleistungsfette, auf die die gesamte industrielle Fertigung für die sichere Schmierung von Wälz- und Gleitlagern sowie Getrieben angewiesen ist. Sie werden bei Windkraftanlagen ebenso eingesetzt wie für anspruchsvolle Verstellmechanismen in Pkw, für Radlager und Türöffnungssysteme der Bahn oder auch zur Schmierung von Schiffsschrauben. Dr. Quotschalla: „Weil wir wissen, dass schon in naher Zukunft bestimmte Rohstoffe und Additive knapp werden, entwickeln wir heute die Spezialschmierstoffe von morgen.“