Rhenus Lub für digitalisierte Fettproduktion ausgezeichnet

Verleihung der Gewinnertrophäe der IHK-Kampagne „WE DO DIGITAL“ im Rahmen des G20 Young Entrepreneurs‘ Alliance Summit 2017 in Berlin: Dr. Martin Wansleben, CEO Association of the German Chamber of Commerce and Industry (DIHK); Thomas Genz, Leiter Marketing bei Rhenus Lub; Carsten Lexa, G20 YEA President for Germany (v.l.n.r.)

Schmierstoffhersteller überzeugt bei bundesweiter IHK-Initiative „WE DO DIGITAL“

  • Preisverleihung innerhalb des international besetzten G20 Young Entrepreneurs‘ Alliance Summit am 15. Juni 2017 in Berlin
  • Digitalisierung der Fettfabrik als positives Beispiel
  • Auszeichnung bestätigt die Positionierung als innovatives und zukunftsgerichtetes Unternehmen

Mönchengladbach, 20.06.2017 – Schmierstoffhersteller Rhenus Lub gehört zu den Gewinnern der bundesweiten Kampagne „WE DO DIGITAL“ der Organisation der Industrie- und Handelskammern (IHK), bei der herausragende Erfolgsgeschichten rund um die Digitalisierung prämiert wurden. Das mittelständische Unternehmen überzeugte die Fachjury dabei mit seinem Projekt „Digitalisierung der Fettfabrik – Auf dem Weg zu Industrie 4.0“. Die Auszeichnung nahm Thomas Genz, Marketingleiter bei Rhenus Lub, am 15. Juni 2017 im Rahmen des international besetzten G20 Young Entrepreneurs‘ Alliance Summit 2017 im Haus der deutschen Wirtschaft in Berlin bei einer feierlichen Zeremonie entgegen.

Rhenus Lub als Paradebeispiel für digitale Vernetzung

Nicht nur Großunternehmen sind Vorreiter in Sachen Digitalisierung. In Deutschland sind es besonders kleine und mittelständische Unternehmen, die Digitalisierung für sich sinnvoll nutzen, um in ihrer Branche auch international wettbewerbsfähig zu bleiben. Die IHK-Kampagne „WE DO DIGITAL“ wollte die Best-Practice-Beispiele dieser Unternehmen an die Öffentlichkeit bringen und zeichnete die Projekte aus, die die digitale Veränderung für sich besonders positiv nutzen. Mit seiner digitalisierten Fettfabrik zählt auch Rhenus Lub zu den Siegern. Der Schmierstoffhersteller schafft es, den gesamten Produktionsprozess zu vernetzen und alle Fertigungsschritte jederzeit transparent nachzuvollziehen. Das eröffnet neue Möglichkeiten bei der Fettproduktion, da mit den gewonnenen Daten sowohl der Produktionsprozess als auch die unverwechselbaren Eigenschaften eines Hochleistungsfetts intelligent und mit höchster Sicherheit gesteuert werden können.

Vorteile von Industrie 4.0 auch für Kunden

„Unsere Smart Factory ist dadurch in dieser Hinsicht eine digitale Erfolgsgeschichte. Wir schaffen es, die entscheidenden Produktionsparameter noch präziser einzuhalten und aufeinander abzustimmen. Dadurch gewinnen wir wichtige Erkenntnisse, mit denen wir Fertigungsparameter noch enger führen können und unsere Hochleistungsfette dadurch besser reproduzierbar sind. Das ist ein echter Mehrwert für unsere Kunden. Die Qualität, Leistung und Zuverlässigkeit der Hochleistungsfette steigt – und damit auch die Sicherheit in der jeweiligen Anwendung“, so Thomas Genz.

Pionierprojekt für die Schmierstoffbranche

Durch die Auszeichnung bei „WE DO DIGITAL“ zum Thema Industrie 4.0 sieht Thomas Genz sein Unternehmen mit dem eingeschlagenen Weg bestätigt: „Als innovatives und investitionsstarkes Unternehmen haben wir es uns bei Rhenus Lub schon lange zur Aufgabe gemacht, die Zukunft aktiv mitzugestalten und Digitalisierung gerade als mittelständisches Unternehmen mit all ihren Vorteilen voranzutreiben. Mit der durchgehenden Digitalisierung unserer Fettproduktion nach Maßstäben der Industrie 4.0 gehen wir in die richtige Richtung – und dass die Jury das bei diesem wichtigen Wettbewerb prämiert, freut uns natürlich umso mehr und bestätigt unsere zukunftsgerichtete Positionierung. Übrigens setzen wir digitale Technologien nicht nur in unserer eigenen Produktion ein: Mit dem FluidSafe – ein Gerät zur permanenten Kontrolle von Kühlschmierstoff – haben wir eine auf Industrie 4.0 basierte Innovation, mit der unsere Kunden die Vorteile unseres Digitalisierungs-Know-hows nutzen und ihren Fertigungsprozess wesentlich ökonomischer gestalten können.“

Das hat dabei nicht nur für sein Unternehmen einen hohen Stellenwert, wie Thomas Genz weiß: „Das laufende Projekt Smart Factory in unserer Schmierstoffproduktion ist für die gesamte Branche relevant. Als Pionierprojekt für eine Produktion mit Ansprüchen an höchste Effizienz und Qualität setzt es einen Meilenstein bei der Herstellung industrieller Spezialschmierstoffe.“

Zur Kampagne „WE DO DIGITAL“

Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern konnten sich vom 06.03. – 08.05.2017 unter www.wedodigital.de bewerben. Insgesamt haben 262 Unternehmerinnen und Unternehmer aus 147 Orten in Deutschland  teilgenommen. Nach zwei Juryrunden – zuerst auf regionaler Ebene und danach auf Bundesebene – wurden die bundesweiten Gewinner ausgezeichnet. Pro Region – Nord, Süd, Ost, West – konnte ein Unternehmen pro Branche gewinnen. Die Gewinner wurden am 15.06.2017 im Rahmen des G20 Young Entrepreneurs‘ Alliance Summit 2017 im Haus der deutschen Wirtschaft in Berlin vorgestellt.

Foto: DIHK / Jens Schicke

Das Pressebild darf nur für redaktionelle Zwecke unter Anbringung einer Quellenangabe („Foto: DIHK / Jens Schicke“) verwendet werden. Die Verwendung ist honorarfrei. Wir bitten jedoch um ein Belegexemplar (bei Printmedien) bzw. um Benachrichtigung (andere Medien, Internet). Bei der Verwendung auf Internetseiten erbitten wir das Anbringen eines Links zu „http://www.rhenuslub.de“ bzw. die Nennung unserer Internetseite „www.rhenuslub.de“.

Daniele Kleinmann
Leiterin Produktmanagement
Kühlschmierstoffe

Telefon +49 2161 5869-45
kleinmann@rhenusweb.de

Artikel herunterladen